05
Sep

Bilder einer Ausstellung

Vor vielen Jahren hörte ich zum ersten Mal den Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung“  von Modest Mussorgskis aus dem Jahr 1874. Die einzelnen Sätze beschreiben Gemälde und Zeichnungen seines im Jahr zuvor verstorbenen Freundes Viktor Hartmann, die Mussorgski auf dessen Gedächtnisausstellung gesehen hatte. Der Klavierzyklus entstand auf Anregung eines gemeinsamen Freundes, des Kunstkritikers Wladimir Stassow

Mussorgskis Klavierzyklus ist das Paradebeispiel für Programmmusik, einer Musikgattung, die einem Programm aus dem aussermusikalischen Bereich, hier der Malerei, folgt.

Mussorgskis „Bilder einer Ausstellung“ inspirierten 1971 die Progressive-Rockband Emerson Lake & Palmer zu ihrem Album „Pictures at an exhibition“, einer freien Interpretation des Originals.

Als Malerin geistert schon seit einiger Zeit der Gedanke durch meinen Kopf, wie es denn wäre, wenn meine Bilder musikalisch interpretiert würden. Hierzu konnte ich den britischen Komponisten und Cellisten Martin Angell gewinnen. Ich liebe seine einfühlsame und fantasievolle Spielweise, mit der er in der Lage ist, meine Werke umzusetzen.

Jetzt freue ich mich besonders, dass er meiner Einladung zu der Kulturnacht Laufenburg 2014 gefolgt ist und mich zur Kulturnacht und meiner Vernissage musikalisch begleiten wird.

Kulturnacht Laufenburg

6. September 2014

 18 Uhr: Vernissage musikalische Begleitung Martin Angell

20 Uhr & 22 Uhr: Musikalische Interpretationen der ausgestellten Werke Martin Angell, Cellist und Komponist

 

Ich freue mich über zahlreiche Besuche:

Kulturamt Laufenburg
Hauptstr. 26
D-79725 Laufenburg 

Nachfolgend eine Hörprobe „Ibach“ von Martin Angell, mehr von Ihm gibt es unter dem hinterlegten Link:

 

Titelbild der Ausstellung „grenzenlos“ bis zum 1.10.14 im Kulturamt Laufenburg: „Laufenburg“, Acryl auf Leinwand 30x40cm, 2014

Bilder einer Ausstellung Martin Angell Ausstellung

Comments ( 0 )

    Leave A Comment

    Your email address will not be published. Required fields are marked *