12
Okt

Orte – Menschen – Objekte: Eine Führung mit der Malerin

So. 16. Oktober 2016, 15 Uhr, freier Eintritt

Kulturfabrik Schopfheim, Johann-Karl-Grether-Straße 2, 79650 Schopfheim

Führung durch die Ausstellung

Wer die Werke und Ausstellungskonzepte von Elena Romanzin kennt, weiss, dass quasi hinter jedem ihrer Bilder eine persönliche Geschichte steckt bzw. die Bildkompositionen einer Intention folgen. Diese Einzelgeschichten wiederum fügen sich meist stimmig in ihre Ausstellungskonzepte ein.

Elena Romanzins Themenausstellung 2016 in der Kulturfabrik Schopfheim heißt „Orte – Menschen – Objekte“ und zeigt 47 Gemälde in Ei-Tempera, Öl und Acryl. 

Für Elena Romanzin als klassische Malerin erschliesst sich mit dem Thema „Orte – Menschen – Objekte“ eine beinahe unerschöpfliche Spielwiese. David Hockney, der britische Maler, der in bald 6 Jahrzehnten auf ein sehr großes und beeindruckend vielseitiges Gesamtwerk zurückblicken kann, resümierte vor einigen Wochen in London zur Eröffnung seiner Ausstellung „82 Portraits and 1 Still- life“ in der Royal Academy of Art: „Portraitmalerei, Landschaften und Stillleben … was gibt es denn sonst noch?“ Genau das sind die Genres in denen auch Elena Romanzin sich wiederfindet, wenn man einmal von gelegentlichen surrealen Ausflügen absieht.

Bei allen Geschichten, die sie zu erzählen vermag, kommt es Ihr jedoch gleichermassen auf die Art und Weise der Darstellung an. Ihr Medium für oft zeitgenössische Botschaften ist und bleibt die klassische Malerei. Sie sah nie einen Grund mit ihr zu brechen, da sie ihr noch stets genug Aufgaben zum Lernen giben. Wirklich frei in seinem Stil, so sagt sie, ist letztendlich nur derjenige Maler, der sie beherrscht, die gesamte Bandbreite der Malerei – der Klassischen. Auch zu Ihrem breiten Repertoire an Malstilen weiss sie einiges zu berichten.

20160923_191937

Am kommenden Sonntag um 15 Uhr nimmt Sie die Malerin mit auf die Reise durch ihre Welt und weiss die ein oder andere persönliche Geschichte zu erzählen und steht Ihnen Frage und Antwort. 

Der Eintritt ist, wie an allen Ausstellungstagen frei.

Die Gemäldeausstellung ist bis So. 13.11.16 jeweils Mi, Sa, So von 14 – 17 Uhr geöffnet.

Einladung

Impressionen

Presse

 

Comments ( 0 )

    Leave A Comment

    Your email address will not be published. Required fields are marked *