Licht +Reflexionen

Plakat_TodtmoosEinzelausstellung
Rathaus Todtmoos
 
„Licht + Reflexionen“
Malerische Landschaften
12.1. – 27.06.2014
 
54 Werke auf 3 Etagen
 
Rathaus Todtmoos
St.-Blasier-Straße 2, 79682 Todtmoos
(bitte hinteren Eingang benutzen)
 

Öffnungszeiten

Mo – Fr.                     08.30 – 11.30 Uhr
Di                                14.00 – 18.00 Uhr
Mi                               14.00 – 16.00 Uhr
Gruppen nach Anmeldung 07674-84822
 

Vernissage

12.01.2014 um 11Uhr
Einführung Dr. Reinhard Valenta, Kulturamtsleiter der Stadt Wehr
Musikalische Umrahmung, Gruppe Federhut
 
 

Aktuell: Seit 6. Mai sind einige neue Werke gemeinsam mit den übrigen Bildern noch bis zum 27. Juni zu besichtigen.

Als die Künstlerin vor knapp Zwei Jahren nach Wehr kam, machte sie sich daher sofort auf den Weg und erwanderte Stück für Stück, Weg für Weg das Wehratal und ganz Südbaden. So machte sie sich die neue Umgebung zu Eigen. Jeden Baum, jedes Haus, jeden Stein, jeden Pfad hat sie selbst gesehen, mit den Beinen in Besitz genommen, beschritten, ehe sie, was sie so erfuhr, auf die Leinwand brachte. Sie hat sogar den Schluchtensteig abgewandert und beeindruckende Bilder aus ihm geschöpft wie beispielsweise die herrliche Herbstimpression aus der Wutachschlucht. Diese Bilder werden im nächsten Jahr im Haus der Natur in Feldberg zu sehen sein.

Die Künstlerin stand auch irgendwann in der blätterfreien Zeit vor der Burgruine Werrach, die ich persönlich so liebe und die Frau Romanzin ebenfalls so sehr fasziniert haben muss, dass sie gleich eine ganze Serie schuf. Diese Bilder sind wahre Juwele und zeigen die schier unerschöpflichen künstlerischen Möglichkeiten Elena Romanzins. Jedes bringt einen anderen Aspekt unseres Wehrer Schlössle, eine andere Sichtweise, Gefühlskontur oder auch Anspielung auf Stilrichtungen zum Ausdruck. Diese Bilder sind eben nicht zementiert, sondern ändern sich mit mir und meiner Sicht und ermöglichen mir so ständig Re-Visionen des Gesehenen, also, um für alle hier ausgestellten Bilder zu sprechen, Re-Visionen der wunderbaren Landschaft und Natur des Südschwarzwalds.

Fazit: Die Ausstellung „Licht und Reflexionen“ der Elena Romanzin ist weit mehr als die Abbildung malerischer Landschaften unserer Region. Sie ist eine Hommage an das Wehratal, an Todtmoos und Wehr, ja an den Südschwarzwald, wie wir sie seit Hans Thoma nicht mehr zu sehen bekamen. Punkt und Ende!

 Dr. Reinhard Valenta
11. Januar 2014
 
 
 
Impressionen Presse