Category: Frauen

10
Nov

Mein Beitrag zur Ausstellung Neue Romantik – II

Die andere Seite der Geschichte (Rebecca),
Öl auf Leinen 120x80cm, 2018 © Elena Romanzin

Historisch gesehen, wurden Frauen aus der Romantik vor 200 Jahren ausgeschlossen. Die ideale Darstellung des Lebens, die wir von den Künstlern von damals erhielten, ist nur eine männliche Sichtweise. Der Grund ist ziemlich einfach. Frauen war es nicht erlaubt Kunst in Kunstakademien zu studieren, und sie wurden von der Teilnahme am sozialen Leben mit ihren männlichen Kollegen ausgeschlossen. Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts begannen Frauen mit dem Eintritt in Kunstakademien. Männer haben immer entschieden, was gemalt werden sollte, Männer waren die Auftraggeber von Kunstwerken, Männer waren die Künstler, die sie ausführten. Die ideale Frau, die ideale Schönheit, wurde nur aus männlicher Sicht dargestellt.

Mit meinem Bild „Rebecca“ zeige ich die andere Seite der Geschichte. Dies erklärt, warum ich symbolisch diese Frau so bemalte, wie sie auf der Rückseite der Leinwand sein würde. Sie stellt eine Malerin dar, die einen Pinsel und eine Farbtube hält. Das Gemälde ist in einer Grisaille-Technik gemalt mit Ausnahme von 3 Details, die in Blau gehalten sind. Die Farbe, die ich gewählt habe, ist die teuerste und seltenste Farbe der Welt: Lapislazuli. Zur Zeit von Michelangelo oder Vermeer kam diese Farbe aus Afghanistan durch das Meer.

Hier kam der Handelsname für Lapislazuli. Ultramarin. Von der anderen Seite des Meeres.
Die besten Lapislazuli-Steine kommen noch heute aus Afghanistan. Aufgrund seines Wertes durfte Lapislazuli nur für die wertvollsten Dinge verwendet werden, und dies war der Schleier von Maria, der Mutter Jesus. Heute habe ich entschieden, dass der Ansicht einer Frau (symbolisiert durch die blauen Augen) und ihre Tätigkeiten (symbolisiert durch die Werkzeuge, die sie in ihren Händen hält) wertvoll sind und sind deswegen mit Lapislazuli gemalt.

Ausstellung Neue Romantik
So 14.10. – So 11.11.18
Mi, Do, Sa, So 14 – 17 Uhr
Villa Berberich, Kulturhaus der Stadt Bad Säckingen, 
Parkstr. 1, D-79713 Bad Säckingen

24
Mai

Finissage „Die Amazonen“

Einladung zur Finissage:

Zum Abschluß der Ausstellung am Mittwoch, dem 28. Mai 2014 gibt es ab 19.00 Uhr eine Finissage mit Kinoabend: »Midnight in Paris« von Woody Allen.

Zum Film gibt es wie immer ein Kinomenü – diesmal mit Spezialitäten aus der französischen Küche.

Das Kinomenü kostet 13,– Euro.
Zum Menü bitten wir um Voranmeldung, Eintritt zur Finissage und Kino ist frei.

Continue Reading..

17
Apr

Penthesilea – Die tragische Königin der Amazonen

Zu meiner aktuellen Ausstellung „Die Amazonen“, >WEIBSBILDER< vom Leben und Sein, habe ich mit meinem Werk „Penthesilea“ einen historischen Bezug zu den Amazonen der griechischen Mythologie hergestellt.Continue Reading..

13
Apr

Amazonen stellen aus

Gestern Abend hat die Gemeinschaftsausstellung „Die Amazonen“, >Weibsbilder vom Leben und Sein< im Kulturhaus PurPur begonnen.Continue Reading..