Grand Salon

 

Aktuell

Grand Salon 2017

Malerei & Skulptur

14.01. – 19.02.17
Mi, Do, Sa, So 14 – 18 Uhr

weitere Informationen→

 

Grand Salon

Die Grundidee des Grand Salons geht auf die französische Salons des 17. Jahrhunderts zurück. Der Salon von Paris war das wichtigste Kunstereignis der westlichen Welt. Der Salon war der Ort, an dem sich Maler und Bildhauer nach ein oder zwei Jahren harter Arbeit erstmals dem Publikum stellten. Er stand zunächst nur der akademischen bzw. klassischen Malerei offen. Mit neuen künstlerischen Strömungen spalteten sich neue Salons von den offiziellen ab. Nun konnten sich Künstler auf andere Weisen ausdrücken, als es zu der Zeit allgemein akzeptiert war.

Der jährlich seit 2015 im Januar & Februar stattfindende Grand Salon in der Villa Berberich schreibt diese Idee in die heutige Zeit fort. Der Salon wird von Elena Romanzin kuratiert und von einem wechselnden Ensemble von Fachleuten aus der Kunstszene juriert.

Auf die sieben Säle der Villa Berberich verteilen sich sieben Themen und Maltrends. Ergänzt werden diese durch die stimmige Zuordnung von Skulpturen. Insgesamt bis zu 75 Künstler präsentieren sich unter einheitlichen Bedingungen mit ein bis zwei Werken zu einem Malthemen. Diese decken in schlüssigen Kategorien das gesamte Spektrum von der klassischen Kunst bis hin zur informellen Abstraktion ab. Die Reise durch die historische Kunstentwicklung erlaubt dem Publikum, durch Portraits, Genremalerei, Stillleben und Landschaften zu wandeln, bevor es in die Welten von Symbolismus, Surrealismus, Expressionismus eintaucht und schliesslich über Abstrahiertes zu Abstraktem gelangt.

Der Besucher des Grand Salons begibt sich auf eine künstlerische Zeitreise zwischen Traditionen und Innovationen und kann sich auf die Vielseitigkeit, Schönheit und Einzigartigkeit der Exponate des Salons freuen. Das Publikum ist aufgerufen, sich aktiv mit den Künstlern und ihren Werken auseinanderzusetzen. Die Stadt Bad Säckingen stattet hierzu den Grand Salons jährlich mit Geld- und Sachpreisen aus. Die Verkaufsausstellung wird von einem Katalog und einem Rahmenprogramm begleitet.

Zum Grand Salon richtet sich an professionelle Kunstmaler und Bildhauer. Eine Fachjury wählt aus den, den Richtlinien genügenden Bewerbungen die Beiträge des Salon zusammen. Entschieden wird nur anhand der Werke. Die auswählende Jury erfährt weder die Namen der einreichenden Künstler, noch ihren Bildungshintergrund. Die Fachjury wird von der Kuratorin berufen und besteht Galeristen, Kunsthistorikern und Kunstschaffenden.

Grand Salon Publikumspreis gestiftet von der Stadt Bad Säckingen

Integraler Bestandteil des Grand Salons sind die Publikumspreise. Nachdem die Fachjury aus der Vielzahl der Bewerbungen die Teilnehmer ausgewählt hat, ist das Votum des Publikums gefordert. Gewählt werden die Lieblingswerke, nicht die Lieblingskünstler. Hierdurch soll eine größere Publikumsnähe erzeugt werden. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass sich die Besucher, nach ihrer eigenen Meinung gefragt, wesentlich intensiver mit der Ausstellung und den einzelnen Sujets auseinandersetzen.

Ein jeder Besucher der Ausstellung erhält in einer festgelegten Periode einen Wahlschein, auf dem er sein Lieblingswerk notieren kann. Die Wahlurne wird zwei Wochen vor Ende der Ausstellung gemeinsam mit der Presse geöffnet. Die drei Gesamtgewinner und die in den 8 Einzelkategorien (7 Gemäldethemen plus Skulptur) werden unmittelbar ermittelt und sofort veröffentlicht. Das Publikum hat so in den letzten 2 Ausstellungswochen die Gelegenheit, das Mehrheitsvotum noch einmal betrachten können.

Im Rahmen der Finissage überreicht der Bürgermeister der Stadt Bad Säckingen die Preise. Die Stadt stiftet hierzu jährlich für die drei Gesamtsieger Geldpreise. Die Sieger in den Einzelkategorien erhalten Sachpreise.

Grand Salon 2015 – 2019

Grand Salon at Villa Berberich, Bad Säckingen (D) – since 2015

The tradition of the Salon goes back to the 17th Century in France. It was the place where artists would present their artworks to the judgement of the public for the very first time after one or two years of work. Initially only allowing academic and classical artworks, with new artistic movements, various new Salons separated from the Official one to claim the right for artists to express art in a different way than the one accepted at the time. The Grand Salon  tells this story since 2015. We have 7 rooms for 7 themes and trends. We have accurately selected artists in categories that go from academic and traditional painting and plastic arts to pure abstract. A journey through the history of painting and sculpture development, that allows the audience to wander through portraits, still lives, genre painting and landscapes before entering the world of Expressionism and abstraction, reaching for informal abstract and Symbolism. The public is invited to reward its favourite artist with a prize introduced by the city of Bad Säckingen. Allow yourself to time-travel through tradition and innovation while you savour talent, beauty and unique artworks.

10.01. – 15.02.2015 „Grand Salon 2015“, Villa Berberich, Bad Säckingen (D)

KÜNSTLER- ARTISTS – ARTISTI

69 internationale Künstler aus 14 Nationen stellen in den 7 Ausstellungsräumen der Villa Berberich, zu 7 Themen insgesamt 102 Werke aus. Der kuratierte Grand Salon wird am 10.01.2015 in dem Kulturhaus der Stadt Bad Säckingen mit einer Vernissage eröffnet und am 15.02.2015 mit der Vergabe des neu geschaffenen Publikumpreises abgeschlossen.

1. Preis Publikumspreis (500 €) ELLEN VETTER: „Tango“

2. Preis Publikumspreis (300 €) EKA PERADZE: „Freiheit“

3. Preis Publikumspreis (200 €) ELLEN MOSBACHER: „Du bist draußen und es ist kalt“

 

Grand Salon Publikumspreis je Kategorie (Auszeichnung & Buchpreise)

MARGA GOLZ: „Treppenhaus“ (Symbolismus/ Surrealismus)

SIMONE LICHTENAUER: „Les enfants d’Ailleurs n°1“ (Portrait)

LUCA LAZZERINI: „Jean Michel Basquiat“ (Portrait)

PATRICK GALL: „Cocktail chez mademoiselle (Stilleben, Hyperrealismus, Trompe l’oeil)

ELLEN VETTER: „Tango“ (Genremalerei)

EKA PERADZE: „Freiheit“ (Landschaften & Städtelandschaften)

CONNY ROSSKAMP: „Leise Töne“ (Expressionismus & Abstrahiert)

DIETMAR WÖLF: „o.T.“ (Abstrakte Malerei)

HEIKE STADLER: „Wir sind Mensch“ (Skulpturen)

Leon ARIEV, Karin BARTL, Sebastian BARTL, Thomas BERTHOLD, Elena BLONDEAU, Maria-Luise BODIRSKY, Jean-Jacques BRIQUET, CAMARILLO, Francine CLERC, Ralf CZEKALLA, Patricia DE COSSÍO, Gabrielle DENNINGER, Andrea DÜRR, Adrienne EGGER, Mechthild EHMANN, Marie-Christine FAUST, Viola FRANCKE, Marie Marguerite FUCHS, Patrick GALL, Monika GEBHARDT-KORTH, Marga GOLZ, Gerhard HANEMANN, Trudi HOFER, Insa HOFFMANN, Georg HUBER, Daniela KLOTZ, Roland KÖPFER, Beate KREBSER, Georges KUHN, Luca LAZZERINI, Brigitte LEBER, Ingrid LEMKE, Simone LICHTENAUER, Rosa María LUNA BRICENO, Marie-Claude LUSCHER-MORLOT, Christel MARZ, Peter MESSER, MONLLUCH, Ellen MOSBACHER, Bernd MÜLLER, Edyta NADOLSKA-SCHEIB, Marion OHMER, Lars OSCHATZ, Stefano PALERMO, Eka PERADZE, Petra POMPÉ, Gitta REINER, Martina, RIEDLBERGER, Elena ROMANZIN, Conny ROSSKAMP, Gudrun SCHATTEL, Anita SCHELL, Georg SCHELL, Conrad SCHIERENBERG, Katharina SCHNEIDER, Margareta SCHULZ, Heike STADLER, Milan STANKOV, Blandyna TARCZYNSKA, Esther TSCHUDIN-NÄF, Ellen VETTER, Dimitri VOJNOV, Charlotte VON ELM, Waltraud WENGERT, Daniel WIMMER, Dietmar WÖLFL, Waltraud WUCHNER, YMMERWAHR, Hans-Peter ZÖLLIN

 

16.01. – 21.02.2016 „Grand Salon 2016“, Villa Berberich, Bad Säckingen (D)

74 internationale Künstler aus 15 Nationen stellen in den 7 Ausstellungsräumen der Villa Berberich, zu 8 Themen insgesamt 108 Werke (88 Gemälde, 20 Skulpturen) aus. Der kuratierte Grand Salon wird am 16.01.2016 in dem Kulturhaus der Stadt Bad Säckingen mit einer Vernissage eröffnet und am 21.02.2015 mit der Vergabe der Grand-Salon-Publikumpreise vollendet.

1. Publikums-Preis Dorota PETROW 510 Baumseele ( 500€)
2. Publikums-Preis Patrick GALL 408b Miroir mon beau miroir (300€)
3. Publikums-Preis Eka PERADZE 501b Unsere Seele ist frei (200€)

Preisträger in den einzelnen Kategorien:

Surrealismus Thomas BOSSERT 102b Hoffnungen und Träume
Landschaft Conrad SCHIERENBERG 203 o.T.
Portaits Kurt HAUG 303 Angeline Schube IV
Stillleben Patrick GALL 408b Miroir mon beau miroir
Symbolismus Dorota PETROW 510 Baumseele
Expressiv/ Abstrahiert Regine TEMMEL 610 Wald (Kraft)
Informel Abstrakt Elke AURICH 707b Der blaue Traum II
Skulptur Roland KÖPFER 507 Engel der Hoffnung

Leon ARIEV, Elke AURICH, Karin BARTL, Ellen BAUMBUSCH, Thomas BERTHOLD, Bernadette BLÜMEL, Thomas BOSSERT, Marne – Marita BRETTSCHNEIDER, Janina BÜCHELE, CAMARILLO, Wieslaw CHRAPKIEWICZ, Ralf CZEKALLA, Simona DEFLORIN, Gabrielle DENNINGER, Andrea DÜRR, Mechthild EHMANN, Gabriele ESAU, Nicolas FELLY, Eloisa FLORIDO NAVARRO, Luigi FRANCISCHELLO, Gertrud FREYMUTH-THIEL, Patrick GALL, Monika GEBHARDT-KORTH, Marga GOLZ, Christa HAACK, Gerhard HANEMANN, Kurt HAUG, Insa HOFFMANN, Robert HUBER, Sonja KALB, René KLEMENZ, Roland KÖPFER, Werner KRAMER, Luca LAZZERINI, Peter LORETAN, Rosa María LUNA BRICENO, Carmelo MARGARONE, MONLLUCH, Marlies MAY, Claire MESNIL, Ute MEYER-KOLDITZ, Bernd MÜLLER, Marion OHMER, Ulrika OLIVIERI, Angela Mercedes Donna OTTO, Eka PERADZE, Anita PEREZ, Gerd PETERMEYER, Dorota PETROW, Pat PORTENIER, Marek Stanislaw PUK, Claudia QUICK, Elena ROMANZIN, Conrad SCHIERENBERG, Manfred SCHMID, Margareta SCHULZ, Heike STADLER, Milan STANKOV, Christel Andrea STEIER, Regine TEMMEL, Esther TSCHUDIN, Gan-Erdene TSEND, Ellen VETTER, Kerstin VICENT, Charlotte VON ELM, Georges WENGER, Waltraud WENGERT, Fritz Sharima WILL, Daniel WIMMER, Dietmar WÖLFL, Ulrich WÖSSNER, Waltraud WUCHNER, Bettina ZIELINSKI, Hans-Peter ZÖLLIN

14.01. – 19.02.2017 „Grand Salon 2017“, Villa Berberich, Bad Säckingen (D)

74 internationale Künstler aus 11 Nationen stellen in den 7 Ausstellungsräumen der Villa Berberich, zu 8 Themen insgesamt 118 Werke (102 Gemälde, 16 Skulpturen) aus. Der kuratierte Grand Salon wird am 14.01.2017 in dem Kulturhaus der Stadt Bad Säckingen mit einer Vernissage eröffnet und am 19.02.2017 mit der Vergabe der Grand-Salon-Publikumpreise vollendet.

1. Publikums-Preis 204b Rainer SCHOCH Lebenslinie III (500€)
2. Publikums-Preis 206 Franz LESCHINGER La Fleuve (300€)
3. Publikums-Preis 504 Roland KÖPFER Cleopatra (100€)
3. Publikums-Preis 702a Mechthild EHMANN Nocturne (100€)

Preisträger in den einzelnen Kategorien:

Kategorie Werk Künstler

Landschaft 101b Michael KRÄHMER Vulkan V
Portaits 204b Rainer SCHOCH Lebenslinie III
Genre 308b Stefan WEPFER Bilderbuch
Stillleben 406 Marga GOLZ Ouvertüre
Symbolismus 507b Sigynn BERTRAM Zauberland
Surrealismus 613a Gabriele ESAU Das Mädchen mit den Perlenaugen
Abstrakt 707 Ellen MOSBACHER Hello from the other side
Skulptur 206 Franz LESCHINGER La Fleuve

Leon ARIEV, Elke AURICH, Karin BARTL, Sebastian BARTL, Ellen BAUMBUSCH, Sigynn BERTRAM, Thomas BOSSERT, CAMARILLO, Wieslaw CHRAPKIEWICZ, Jeannette DE PAYREBRUNE, Mechthild EHMANN, Gabriele ESAU, Nicolas FELLY, Viola FRANCKE, Patrick GALL, Stefano GENTILE, Axel GERCKE, Silke GERFEN, Marga GOLZ, Gerhard HANEMANN, Petra HECK, Jörg HEITZ, Lilli HILL, Insa HOFFMANN, Martina HOPE, Helmut HRUSCHKA, Annette JELLINGHAUS, Claudia KAAK, Kristina KANDERS, Roland KÖPFER, Michael KRÄHMER, Joachim LEHRER, Franz LESCHINGER, Carmelo MARGARONE, Eva MELOUN, Kathrin MESSERSCHMIDT, Ute MEYER-KOLDITZ, Hans MEYERHOLZ, MONLLUCH, Ellen MOSBACHER, Bernd MÜLLER, Andreas NOSSMANN, Veikko PETER, Gerd PETERMEYER, Dorota PETROW, Pat PORTENIER, Verena PRANDSTÄTTER, Otto RAPP, Elena ROMANZIN, Anke RYBA, Conrad SCHIERENBERG, Rainer SCHOCH, Hinrich SCHÜLER, Margareta SCHULZ, Ulrich J. SEKINGER, Seona SOMMER, Otmar SPISS, Heike STADLER, Christel Andrea STEIER, Max STILLER, Igor TARITAŠ, Melanie TILKOV, Simone VALENZUELA, Alireza VARZANDEH, Ellen VETTER, Kerstin VICENT, Dimitri VOJNOV, Eric WEIBEL, Stefan WEPFER, Daniel WIMMER, Leni WINKELMANN, Dietmar WÖLFL, Ulrich WÖSSNER, Ernst ZDRAHAL

 

In Kooperation mit:

Logo_Bad_Säckingen1Museumspass